Unsere Ziele

für ein l(i)ebenswertes Klein Nordende

Wir wollen die Klein Nordender Politik so gestalten, dass Sie gerne hier leben! Dies zu erreichen haben wir uns folgende Ziele für die kommende Legislaturperiode gesetzt:

1. Ein lebendiges Klein Nordende gestalten

Die Dorfgemeinschaft lebt von Veranstaltungen und Begegnungen. Unsere WG-Mitglieder werden weiterhin dafür sorgen, dass alle Altersgruppen angesprochen werden. Hier nennen wir nur einige Beispiele: Kultur am Töverhuus, VHS-Angebote, Kinderfasching, Dorfflohmarkt, Erntedank, Picknick in Bunt, Angebote für die Senioren.

2. Vereinbarkeit von Familie und Beruf fördern.

Durch die Schaffung von Krippenplätzen haben wir schon einen Schritt in die richtige Richtung getan. Diesen Weg müssen wir weitergehen und uns für weitere Betreuungsangebote einsetzen. Ebenso unterstützen wir die Ganztagsbetreuung an unserer Grundschule und sind der Betreuten Grundschule (BGS) ein verlässlicher Partner. Da immer mehr Schülerinnen und Schüler das Angebot der BGS nutzen, werden wir gemeinsam mit allen Beteiligten ein neues angepasstes Raumkonzept entwickeln.

3. Schnelles Internet für alle Bürgerinnen und Bürger

Mit der Aufrüstung des Leitungsnetzes durch die Telekom konnte das Internetangebot bereits deutlich verbessert werden. Zwischenzeitlich sind wir dem Zweckverband Marsch-Geest beigetreten. Bis Ende 2019 sollen alle Teile des Dorfes, denen bisher nur eine Bitrate von höchstens 30 Mbit zur Verfügung steht, also insbesondere die Außenbereiche, mit schnellem Internet versorgt werden. Weiterhin planen wir, danach die Versorgungsfrequenz im gesamten Ort auf den dann technisch möglichen Stand zu heben.

4. Der Freiwilligen Feuerwehr weiterhin ein verlässlicher Partner sein.

Die erforderlichen Mittel für einen funktionierenden Brandschutz und die Sicherheit der Feuerwehrleute werden bereit gestellt. Ein neues Löschfahrzeug ist bestellt und wird voraussichtlich Ende 2018 in Dienst gestellt werden können. Weiterhin ist es geplant, ein Ersatzfahrzeug für das alte Fahrzeug der Jugendfeuerwehr zu beschaffen. Darüber hinaus streben wir an, weitere Stellplatz für die Einsatzkräfte zu schaffen, um die Parksituation im Bereich der Feuerwache zu optimieren.

5. Förderung der Vereine

Die Kürzung bzw. der Wegfall der Förderung der Vereine ist seit Jahren bei den anderen Parteien ein beliebter Ansatz zur Haushaltskonsolidierung. Nicht mit uns! Für die Wählergemeinschaft ist die Unterstützung der Vereine ein wichtiger Baustein für ein attraktives Dorfleben. Das soll auch in Zukunft so bleiben.

6. Förderung des Sports

Um unseren Bürgerinnen und Bürgern, vor allem aber unseren Kindern und Jugendlichen weiterhin die Möglichkeit zu bieten, in ihrer Freizeit aktiv Sport zu treiben, werden wir die Zusammenarbeit mit den örtlichen Sportvereinen weiterhin pflegen und unterstützen, wo es nötig ist. Angebote vor Ort erhöhen die Lebensqualität.

7. Ein Dorfarchiv aufbauen und die Gemeindechronik fortführen.

Wir sind der Meinung, dass es Bewahrenswertes im Dorf gibt, dass es für die Nachwelt zu erhalten gilt. Es ist an der Zeit ist, die 1997 erschienene Dorfchronik fortzuführen.

8. Verkehr und Wege

Wir möchten die Verkehrsberuhigung und die Schulwegsicherung weiterhin voranbringen. Für einen Fußweg an der Bürgermeister-Diercks-Straße sind die Planungen bereits auf den Weg gebracht. Unser langfristiges Vorhaben, einen Fußweg entlang des Laufgrabens als Verbindung zwischen Dorfstraße und Weg Bi de Wehr/Schulstraße, zu schaffen, verfolgen wir weiter.

9. Das Liether Moor als Naherholungsgebiet erhalten und schützen

Die Wählergemeinschaft wird alle dem Umweltschutz im Liether Moor dienenden Vereine und Institutionen weiterhin in ihrem Wirken unterstützen, damit das Liether Moor noch verstärkt seinen ursprünglichen Charakter als Moorlandschaft wieder erlangt und gleichzeitig Naherholungsgebiet ist. Mit dem Naturlehrpfad ist bereits ein wichtiger Beitrag zum Verständnis für Natur und Umwelt unter Federführung der WG-Mitglieder im Umweltausschuss geleistet worden.

10. Anlage von Blühwiesen zur Erhaltung der Artenvielfalt

Viele nützliche Arten wie z.B. Bienen sind auf Blumenwiesen und Nahrungspflanzen angewiesen. Die Erhaltung der Artenvielfalt dient auch der Sicherung unserer Lebensgrundlage. Eine Blühwiese ist bereits an der Eichenallee in Planung, weitere geeignete Plätze und Straßenbegleitstreifen wollen wir entsprechend gestalten.

11. Planung eines Ruhewaldes

Viele Bürgerinnen und Bürger haben diesen Wunsch an uns herangetragen. Wir werden uns dafür einsetzen, eine geeignete Fläche zu finden.

12. Gemeindefinanzen

Die Wählergemeinschaft hat sich immer für eine solide Haushaltspolitik eingesetzt. Nachdem in den letzten Jahren einige Projekte aufgrund von Haushaltskonsolidierungsmaßnahmen zurückgestellt wurden, blicken wir optimistisch in die nächsten Jahre.

Wir stehen für Finanzpolitik mit Augenmaß.